Suche
  • Carrie

dynamische Orthesen

Aktualisiert: Nov 16


Wie ich euch ja schon erzählt hatte, hatte uns beim Kontrolltermin im Klinikum Heidelberg die dortigen Ärztin dynamische Orthesen verschrieben, weil die Physiotherapeutin nach der Beurteilung feststellte, dass reine Einlagen nicht ausreichen werden. Orthesen nach Nancy Hilton. Ich hab auch erstmal gleich gegoogelt um zu wissen, was auf uns zu kommt. Es sind kleine, leicht globige Plastikschuhe, die den Stand stabilisieren.


Ihre Fußstellung war - um es auf den Punkt zu bringen - katastrophal. Links stand sie auf dem Fußrücken und rechts mit dem Knöchel schon fast auf dem Boden. Natürlich lief sie nicht auf dem Fußrücken, sie kam so aber in den Stand. Es tat schon beim zuschauen weh.


Also auf zum Sanitätshaus und Füße eingipsen lassen. Cool wars nicht, könnt ihr mir glauben, aber was muss, das muss. Wir suchten uns noch passende Orthesenschuhe aus und dann dauerte es ca. 3 Wochen und wir durften sie anprobieren. Kleinigkeiten wurden geändert und dann passte alles. Wir sollten täglich mit ner halben Stunde starten um Blasen zu vermeiden. Dann nach ner Woche steigern auf eine Stunde um dann auf 3-4 Stunden zu kommen. Ich war so froh, dass sie sie gerne anzog, sie merkte bestimmt, dass sie ihr halfen, daher win win Situation für alle.


Das Problem war, dass die Orthesenschuhe richtig globig waren und nicht flexibel. Die Orthesen an sich waren dynamisch, heißt, sie bewegten sich mit und das eine blockierte das andere. Naja, es waren die ersten Schuhe und wir wussten es ja noch nicht. Bei Amazon haben wir dann die perfekten Schuhe gefunden. Sie waren leicht und flexibel. Ich kann sie euch gerne verlinken. Lauflernschuhe heißen sie. Man kommt gut rein, sind oben mit einer Art Socke flexibel und ja, wir fanden sie perfekt. (Werbung) Das sind sie: https://amzn.to/3maBNpb


Da jetzt mehr Druck auf die Fußsohlen kam, formten sich die Füße von einer leichten Sichelform auf einen breiten Fuß. Wir sollten ihr die Schuhe täglich und fast immer anziehen, fanden wir aber irgendwie nicht gut. Die Orthesen sollten ja stabilisieren, Muskulatur wurde so ja allerdings nicht aufgebaut. Daher entschieden wir uns dafür, die Orthesen morgens in der Kita zu tragen und nachmittags ohne. So hatte sie beides - Stabilität und Muskelaufbau.


Beim zweiten Paar liesen wir die Orthesenschuhe weg und gingen in das nächste Sportgeschäft, kauften Sneaker fürs Wochenende in die wir gut reinkamen und wir den Schwung der Dynamik mitnehmen konnten. Es war mir auch irgendwie wichtig, dass wir nicht wieder solche Orthesenschuhe kaufen mussten, gerade auch, weil sie echt teuer waren und unsere Krankenkasse schon echt viel leistet und weiterhin leisten wird, da war es für mich auch mal toll zu sagen, wir brauchen jetzt eure Unterstützung nicht, sondern haben einen anderen Weg gefunden, aber trotzdem danke. Wisst ihr was ich meine? Naja, jedenfalls ist sie mit den Sneakern echt gut zurecht gekommen und ist auch immer stabiler geworden mit dem Laufen. Im Sommer hatte sie sie ehrlich gesagt nicht all zu oft an, einfach weil es unangenehm war zum tragen. Schweißfüße, nasse Socken und dann leider Blasen waren das resultat. Dann waren sie auch wieder zu klein und ich dachte, dass wir nach dem Sommer wieder damit starten können. Ja hätte ich mal früher wieder welche machen lassen. Jetzt haben wir großes Theater wenn wir sie ihr anziehen wollen. Sie hat jetzt nämlich keinen Bock mehr drauf. Vielleicht liegt es daran, dass sie jetzt über 6-8 Wochen keine trug, oder weil sie eine neue Farbe haben? Ich dachte Abwechslung sei gut, aber nope. Das hab ich jetzt selbst verbockt. Klappt aber bestimmt bald wieder...

251 Ansichten
 

Abo-Formular

77815 Bühl

  • Instagram

©2020 Kleeblog - Alle Rechte vorbehalten